TSG Reutlingen

Spielbericht vom 02.12.17

EC Eisbären Balingen - TSG Reutlingen Black Eagles 7:1 ( 3:0;2:1;2:0)

Im ersten Derbyvergleich konnten die Black Eagles der TSG Reutlingen gegen die Eisbären Balingen am Fuße der Zollernalb nicht viel ausrichten. Obwohl die Black Eagles bis auf die verhinderten Chris Melchior und Manuel Rogge in Vollbesetzung antreten konnten, kann das Team von Trainer Roberto Cazacu mit 7:1 doch deutlich unter die Räder. Gegen das eingespielte Team aus Balingen gelang den Black Eagles nur wenig. Insbesondere schafften es die Black Eagles nicht ihr eigenes Spielsystem aufzuziehen. Gegen die torgefährlichen Eisbären fiel nach der Spielhälfte in einer von Strafzeiten geprägten Partie die Vorentscheidung, als die Black Eagles drei Tore in Unterzahl kassierten, selbst aber bis auf den Treffer von Dennis Kramer zum 4:1 nichts zählbares herausspielen konnten.

Bereits am Sonntag können die Black Eagles beweisen, dass sie doch gegen bessere Gegner bestehen können. Vor heimischem Publikum wird Heritage Schwenningen zu Gast sein. Die Schwarzwälder konnten in ihren letzten Partien gegen Balingen und Pforzheim enge Spiele abliefern und überzeugten vor allem durch Offensivstärke. Los geht es in Reutlingen wie immer um 19:15 Uhr.

Strafen:

TSG: 28+10min

EC: 24min

Aufstellung:

Tor: Grad, Kehrer

Verteidigung: Tilgner, Hamm, Eliewsky, Blaschzik

Sturm: Feierabend, Enz, Lewis, Welsch, Schreiber, Deglhofer, Schmitt, Borchert, Strohmaier, Kramer(1), Yaskunov, Erdmann

Autor: Manuel Rogge